Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/nicoworlddiscovery

Gratis bloggen bei
myblog.de





Und da bin ich wieder. Die Sonne ist zu heiss, der Regen zu wenig: Willkommen in Chiang Mai.

Nach den Cameron Highlands (wir haben uebrigens in einer Teefabrik Beuteltee erhalten...) waren, sind wir nach Taman Negara gefahren. Trekking bei mindestens 200% Luftfeuchtigkeit und 30 Grad unter den Baeumen. Der erste Tag war sehr schoen, solange, bis mir nach einer schwierigen Wanderung (ein Bach: 15 Meter runter, durchlaufen, auf der andern Seite wieder 15 Meter hoch) im unteren Teil der Hosenbeine dunkle Stellen aufgefallen sind. Prima, Blutegel, und die Beine komplett voll mit den Biestern.

Dementsprechend misstrauisch haben wir dann auch den zweiten Tag verbracht.

Nach einer Boots- und Zugfahrt, haben wir dann Thailand erreicht: endlich Bier. Bei einem Preis von einem Euro pro 0,6er Flasche nimmt man dann auch mal zwei Flaschen, und wenn man dann noch, so wie wir, in Sichon am Strand liegt, dann hat man eigentlich nichts gegen so ein Leben einzuwenden.

Aber es kommt noch besser, kurz nach Sichon, sind wir nach Ko Phangang geschippert, eine Insel, die beruehmt fuer ihre Full Moon Beach Party ist. Ein Strand, 50000 Menschen. Die Preise sind entsprechend. Es sei denn, man kommt rechtzeitig zur Half Moon Partz, so wie wir. Dann bekommt man super Preise, an einem der schoensten Straende der Welt. Und wenn man dann noch etwas Verhandlungsgeschick mitbringt, kann man sich fuer 6 Euro ziemlich die Kante geben. So wie wir.

Von dort ging es dann nach Bangkok. Nicht viele Worte verlieren: grosse Stadt, leckeres Deep Fried Chicken.

 Auf nach Um Phang an der burmesischen Grenze. Auf dem Plan stand ein 3-Tages-Trip, mit Rafting, Uebernachten unter freiem Himmel, Wandern auf Wanderwegen, dem groessten Wasserfall Thailands und Wandern auf Elefantenwegen (ja wir haben sie gesehen; und die Wilden haben wir gehoert, der einzige Moment, in dem unser Guide nervoes wurde). Jetzt weiss ich dank unseren Guides, ein Ex-Guerilla, auch endlich alles was ich ueber Reisanbau schon immer wissen wollte, wie man das Militaer in einen Hinterhalt lockt, und wie man eine Kalaschnikow richtig haelt.

Und schliesslich: Chiang Mai, neben Bangkok die Stadt mit der hoechsten Tempeldichte. Morgen werden wir dann selbst sehen, warum jeder meint, wir sollten hier her kommen.

 

Viele liebe Gruesse 

2.8.08 14:12
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung